Die Psychologie eines erfolgreichen Traders

Jeder Trader hat schon mal eine Durststrecke gehabt. Das ist ganz normal und kennt wohl jede Person in jeder Lebenslage. Selten gibt es keine Probleme, irgendein Hindernis erscheint immer auf dem Weg. Wichtig ist, dass sich Trader nicht allzu lange darüber ärgern, sondern, dass sie weitermachen und Fehler nicht bereuen, sondern, daraus lernen.

Damit kommen wir zum der Psychologie des Tradings.  Lernen Sie in diesem Beitrag ein paar grundlegende Regeln, die ich während meiner Zeit als online Händler für mich entdeckt habe und denen ich bis heute folge.

Regel Nummer 1: Behalten Sie Ihren Fokus

Wir beide kennen das Gefühl. Der Tag war stressig, der Einkauf nervig und der Partner hatte mal wieder etwas zu auszusetzen. Am Abend wollten Sie eigentlich ein paar Finanzprodukte handeln, doch es will Ihnen nicht so recht gelingen. Nein, nicht der Handel, sie kommen einfach nicht vor dem Fernseher weg und wenn Sie ehrlich zu sich sind, dann haben Sie auch gar keine Lust mehr zu traden.

Mein guter Rat für Sie: Lassen Sie es heute. Es gibt noch weitere Tage in der Woche, wo Sie versuchen können Renditen zu erzielen. Besser ist es, wenn Sie es dann versuchen. Warum? Nun, Sie haben innerlich schon längst mit dem anstrengenden Tag abgeschaltet und sollten sich die Ruhe gönnen, damit Sie am nächsten Tag wieder voll durchstarten können.

Regel Nummer 2: Verluste gehören dazu

Auch dieses Gefühl kennen wir beide. Leider! Es geht um Verluste. Wer tradet, verliert. So einfach ist das. Kein Trader erzielt nur Renditen. Selbst, wenn es nur kleine Verluste sind, sie sind ärgerlich und manchmal auch demoralisieren. So demoralisieren, dass Trader aus Frust einen waghalsigen Trade probieren. Dabei setzen sie in sehr häufigen Fällen einfach das Doppelte oder gar das Dreifache von dem Einsatz, den Sie getätigt haben, als die Option außerhalb des Geldes platziert wurde.

Widerstehen Sie dieser Versuchung. Finden Sie sich damit ab, dass Sie Geld verloren haben und denken Sie daran, dass das schon jedem Trader passiert ist und morgen ein neuer Tag ist, an dem Sie Ihr Können unter Beweis stellen können.

Regel Nummer 3: Informieren Sie sich so gut es geht

Die Zahl der Assets ist enorm. Es gibt so viele unterschiedliche Assets und auf der anderen Seite gibt es wohl kaum jemand, der die verschiedenen Markteigenschaften beherrscht. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vor der Asset Auswahl gründlich informieren. Handeln Sie Forex?

Stellen Sie sich dann die Frage, ob es zum Beispiel politische, geografische oder soziale Faktoren gibt, die auf den Kursverlauf einen Einfluss haben. Wenn Sie diese Fragestellung ignorieren, werden Sie wohl oder übel bald eine Überraschung erleben, die alles andere als positiv sein wird. Ich spreche da aus Erfahrung.