Lizenzen

Die Lizenzen der Broker in der Übersicht

Der Handel mit Finanzprodukten ist ein sehr spezielles Thema. Viele Menschen interessieren sich für den Handel, sehen sich auch gerne Dokumentationen darüber an. Etwa „Master oft the Universe“ mit Rainer Voss, der davon erzählt wie sein berufliches Leben in einer Bank war und wie es hinter den Kulissen der Banken zu gegangen ist.

Auch im Internet gibt es sehr viel über das Thema zu erfahren. Wer sich hier ein bisschen eingelesen hat, der wird schnell feststellen, dass ein Thema immer wieder angesprochen wird und das sind die Lizenzen der Broker. Welche Lizenzen es gibt und auf welche Merkmale Trader sonst noch achten sollten, lesen Sie in diesem Text.

Die MIFID Richtlinie schützt Kunden der Banken

Vor einigen Jahren haben sich sehr viele Menschen große Sorgen, um ihre finanziellen Verhältnisse gemacht. Die Welt stand sehr kurz vor einer Katastrophe. Die weltweite Finanzkrise hat Händler auf der ganzen Welt ins Mark getroffen und viele Menschen wussten nicht, wie sie im nächsten Monat die Rechnungen bezahlen sollten. I

n dieser Zeit wurde auch der Ruf nach Regulierung immer lauter. Viele Banken hatten ihren Kunden Produkte verkauft, die so komplex waren und die teilweise so hochspekulativ waren, dass Kunden sehr stark benachteiligt wurden.

FFM
Das Bankenviertel in Frankfurt

Damit das nicht mehr passieren konnte, haben Politiker zahlreiche Gesetze verabschiedet, die die Finanzmärkte stärker regulieren sollten. Dazu zählten im weitesten Sinne auch die MIFID Richtlinie. Diese Richtlinie besagt, dass das Geld der Trader und das Betriebsvermögen nicht auf einem Konto gelagert werden darf. Der Grund dafür ist ganz einfach.

Wenn ein Betrieb sich so verspekuliert, dass das Unternehmen Bankrott geht, dann heißt das auch, dass das Geld der Kunden weg sein würde. Das ist natürlich inakzeptabel, denn Kunden können nichts für die Unfähigkeit der Mitarbeiter der Banken und darum wurden die Kunden der Institutionen durch die MIFID Richtlinie stark in Schutz genommen.

Lizenzen sind wichtiger das A und O

Auch im Internet ist das Vertrauen zwischen Trader und Broker sehr wichtig. Einen unseriösen Anbieter würden wohl die wenigsten Trader aussuchen. Aus diesem Grund sind die Lizenzen für die Broker so wichtig geworden. Sie geben an, wo ein Unternehmen reguliert ist, welche Organisation die Geschäfte des Brokers kontrolliert und an wen sich Trader im Streitfall wenden können.

In vielen Fällen werden Broker von der CySEC reguliert, dass ist die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, die wohl vor allem aus steuerlichen Gründen zum Einsatz kommt, da auf Zypern geringe Steuersätze gelten und deshalb Broker oft diesen Sitz wählen.

Auch die Financial Conduct Authority muss in diesem Zusammenhang häufig genannt werden. Diese Organisation hat ihren Sitz im Vereinigten Königreich von Großbritannien. Inwieweit diese Organisation auch noch in der Zukunft eine Rolle spielen wird, kann derzeit nicht konkret gesagt werden, denn die Verhandlungen zum Brexit laufen noch.