Das haben Apps und mobile Webseiten drauf

Es gibt Apps, die den Schlaf messen, Apps, die dafür sorgen, dass Sie während Ihrer Arbeitszeit keine sozialen Netzwerke nutzen und Apps, die Ihnen helfen sollen einen neuen Partner zu finden. Es ist also keine Überraschung, dass es auch Apps gibt, die Sie nutzen können, wenn Sie Finanzprodukte handeln wollen. Tatsächlich eignet sich dieser Bereich hervorragend dafür.

Es geht im Bereich des Tradings um Bruchteile einer Sekunde. Wer da noch zum Hörer greift, um seinem Bankberater eine Order zu erteilen, der kann eigentlich nicht die hohen Renditen einfahren, die Profi Trader erzielen können.

Dazu kommt, dass nicht immer ein Fernseher in der Nähe ist, der über Finanznachrichten informiert oder Börsenkurse und Charts zeigt. Also nutzen Trader Apps. Was diese Apps können müssen, was Sie tun können, wenn es keine App gibt und warum es manchmal besser ist, wenn Sie keine App nutzen, erkläre ich Ihnen in diesem Text.

Digitale Trades werden immer beliebter

Screenshot der mobilen BDSwiss Webseite

Die meisten Broker geben Tradern die Chance, dass Sie über eine App Order in Auftrag geben. Das ist natürlich äußerst praktisch, wenn jemand zum Beispiel unterwegs ist oder grade in der Mittagspause auf der Arbeit die Chance erkennt, dass ein Geschäft eine Rendite bringen kann. Auf der anderen Seite kann es auch ärgerlich sein, wenn aufgrund technischer Probleme die Order nicht ausgeführt wird. Das sollten Trader in Kauf nehmen und für den Fall der Fälle mit dem Broker kommunizieren, um eine Lösung zu finden.

Des Weiteren sollten Trader stets eine Strategie erstellen können. Das ist aber grade bei den Apps aus einem einfachen Grund sehr schwierig. Denn das Display einer App ist im Vergleich zum Display eines PC´s sehr klein. Darum werden manche Informationen einfach nicht dargestellt. Diese Informationen können aber entscheidend sein, wenn es darum geht eine Strategie zu erstellen.

Keine App? Kein Problem

Genau aus diesem Grund kann es Sinn machen, wenn Trader nicht auf eine App setzen, sondern auf die mobile Webseite des Brokers. Aber, auch hier gilt, dass es besser ist, wenn Trader diese Möglichkeit vorher testen. Eventuell kann es passieren, dass auch hier die benötigten Informationen nicht dargestellt werden.

Dieser Punkt sollte nicht unterschätzt werden. Stellen Sie sich vor, dass Sie auf Ihr Monatsziel hinarbeiten. Das machen Sie nicht einfach aus dem Bauch heraus. Viel mehr treffen Sie Entscheidungen, die gewissen Prinzipien folgen. Zum Beispiel kann es sein, dass sie nicht auf ausländische Aktien setzen oder aber sie entscheiden sich für Hebel Produkte und beachten andere Produkte erst gar nicht.

Da der Markt sich aber täglich verändert, müssen Sie flexibel bleiben und manchmal auch von Ihrer Strategie abweichen, auch wenn Sie vorab einige Male Renditen erzielen konnten. Womit wir wieder bei der folgenden Regel wären: Verlieben Sie sich nicht in Ihr Projekt. Niemals.